KV-Fernblick Klettern Wandern Historische Ansichten:
die Boofen am
Kleinhennersdorfer Stein
Startseite
Boofen
Kleinhennersdorfer
  Zurück 
Index 229


Erste Boofe am Kleinhennersdorfer Stein Kleinhennersdorfer Stein -
                  Der einsame Tafelberg

von Rolf Böhm, Bad Schandau

Der Kleinhennersdorfer Stein gilt als Tafelbergruine von nur mäßiger Höhe.Verschiedene versteckte Steige führen dann auf das Plateau.

Der Tafelberg ist auch ein Ort mit einigen sehr schön gelegenen Boofen. Es ist hier weder Kernzone noch Nationalpark, so dass der Felsen ein Rückzugsgebiet für legales Freiübernachten darstellt.



Über der Nordwand gab es immer eine ganz super Geheimtipp-Boofe. Diese ist aber unlängst abgebrochen worden. Man hat den Ausbau mit Axt und Kettensäge kleingehackt und in die Schlucht geschmissen. Da liegt der Krempel nun rum. Schade! Zweite Boofe am Kleinhennersdorfer Stein

Es ist allerdings kaum ein Wunder, dass die Tradition des wahren und echten Boofens und die Bewahrung der alten Riten immer mehr verfällt und unsere Naturferne immer größer wird. Ob allerdings die Reaktion, die Boofe wegzureißen und die Frevler ins touristische Sekundärsubsystem zu zwängen, zu mehr Naturnähe verhilft, ist auch fraglich. Es gibt Bestrebungen, den Kleinhennersdorfer Stein als Naturschutzgebiet auszuweisen, Freiübernachten verbieten und die schönen kleinen Pfade zu sperren.


Reste der abgerissenen Boofealte ausgebaute Boofe
 Fotos: Rolf Böhm, Bad Schandau                 Foto: Sascha Sauer, München


Beiträge: 1   Letzter Eintrag: 1.10.2006

 impressum | webmaster | back | top | home | mail | © 2017 kv-fernblick